Nichts wichtiges mehr verpassen:

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

 
 
 

Folgend finden Sie zum Stöbern die vergangenen Ausgaben des Newsletters.

Ihnen gefällt der Newsletter nicht? Melden Sie sich hier ab.


Newsletter

Newsletter 13. KW 2017

Die 174. von allen.

Kobels neue Kunstwoche ist online!

Liebe Leser von Stefan Kobels Kunstwoche und unseres Newsletters,

Art Basel Hong Kong 2017 - dazu viel bei Kobel. Was dort nicht steht: Versicherungstechnisch wird auch diese Messe zur Herausforderung. Nicht nur, daß man in den Gängen vor lauter offenen und neugierigen Besuchern kaum noch Atmen kann und die Messeleitung mit Durchsagen "The fair is getting busy now - do not touch the artworks" versucht das Schlimmste zu verhindern. Der Messekumul liegt deutlich über dem von Dubai und nur noch wesentlich unter dem von Maastricht. Der Aufbau erfolgt in 2 Tagen. Wenn der letzte der mehr als 80.000 Besucher am Samstag um 18:00 die Messe verlassen hat muß der Abbau in 6 Stunden bis 24 Uhr erfolgen - andernfalls werden die einzelnen Galerien für jede Stunde Überziehung mit 1.000 USD Strafe belegt. Erstaunlich, daß in dieser Phase vergleichsweise wenig passiert. Das Potential gut ausgebildeter Kunstpacker ist in Hong Kong nicht unbedingt größer als in Deutschland. Einmal mehr zeigt diese besondere Stresssituation für Kunst, daß es auf erfahrene und gut ausgebildete Kunstspediteure ankommt - die mancher deutsche Staatsbetrieb nicht vorhält. Die Versicherer fragen bei öffentlichen Ausschreibungen auch nicht mehr danach und hoffen auf ein Ende der Niedrigzinsphase. AXA Art hatte in diesem Jahr keinen Stand auf der Messe - Kostendruck? Im Katalog ist sie auf die linke Seite gerückt, die Basler auf die rechte ... . Aber nach dem Werbeblock ist der Katalog eine Fundgrube von Eindrücken aus den Messen der vergangenen Jahre. Neben den Tickets war auch der Katalog schon am zweiten Tag vergriffen. In Basel gibt es ihn wieder im Juni - wohl ziemlich unverändert und wer das nicht schafft kann ihn sich im Dezember aus Miami mitbringen. Verkauft wurde in Hong Kong im Gegensatz zu Maastricht wohl ziemlich gut - unabhängig von der Herkunft der Kunst. Die Devisenbeschränkungen von Mainland China wurden durch Käufer aus anderen Regionen der Welt ausgeglichen. Es bleibt der Eindruck: der Markt verschiebt sich.

Im Saarland hat das Unsicherheitspotential, das in einem vorher versprochenen Regierungswechsel liegt zu einer Bestätigung des Bekannten geführt - bei einer deutlich höheren Wahlbeteiligung.

Am kommenden Mittwoch wird Theresa May den Austritt GBs aus der EU nach Artikel 50 erklären. Das bringt für viele Menschen weniger Freude als Zukunftsfragen.

Unsicherheit ist auch das Leitthema des nächsten Kunstversicherungsgesprächs während der Art Cologne. Und wer bis dahin noch Lust auf Kunstmessen hat findet in Europa reichlich im Angebot.

Das nächste Kunstversicherungsgespräch findet während der Art Cologne statt - Thema: Kunstversicherung in Zeiten der Unsicherheit. Donnerstag 27.April 10.00 Uhr. Europasaal Kölnmesse/ Art Cologne. - Anmeldungen unter: info[at]zilkensfineart.com - Wir erwarten wieder über 150 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.  Es erfolgt keine gesonderte Einladung!

Eine Woche voller spannender Kontakte und motivierender Gespräche wünscht Ihnen 

Ihr Stephan Zilkens und das Team der Zilkens Fine Art Insurance Broker GmbH