Kölner Kunstversicherungsgespräch

Weiter zur Bildergalerie KKVG 2020
20.11.2020 10:00 Uhr

KKVG 2020

"Staatshaftung“ lautet der Titel des diesjährigen 9. Kölner Kunstversicherungsgesprächs im Rahmen der Art Cologne.


Im Rahmen von Kunstausstellungen kam der Begriff Staatshaftung zuerst in Schweden 1974 auf. Die USA etablierten ab 1975 ein sehr detailliertes Regelwerk für die Vergabe von Staatsgarantien für international bedeutsame Ausstellungen. In Deutschland werden seit 1992 zunehmend Staats- und Länderhaftungen herausgelegt, die mittlerweile in den öffentlichen Haushalten mit 6,95 Mrd. EUR von den Parlamenten gebilligt sind ohne dass dafür Haushaltsmittel zur Verfügung stehen. Damit übersteigen diese Garantien den Etat des Bundesministeriums für Ernährung, bzw. die Landeshaushalte von Bremen oder des Saarlandes.


Auf welchen rechtlichen Grundlagen baut die Staats- und Landeshaftung auf? Wie ist das Thema in anderen Ländern geregelt? Stehen in einem großen Schadenfall ausreichende Mittel sofort zur Verfügung? Wie werden Schäden reguliert? Handelt es sich wohlmöglich um eine unzulässige Beihilfe im Sinne des EU Rechts? Wie sehen die Möglichkeiten der Versicherungsgesellschaften aus? Sind Ausstellungsversicherungen wirklich sooo teuer? Welche zusätzlichen Leistungen kann man von der Privatwirtschaft erwarten?


Diese und weitere Fragen rund um das Thema Staats- und Landeshaftung wollen wir gerne unter Leitung von Peter Grabowski diskutieren mit Carolin Scharpff-Striebich – Kunstsammlerin-, Dr. Bodo Sartorius – langjähriger Vorstand in Gesellschaften, die Kunstversicherung als Fokus hatten; Dietmar Telschow von der AXA XL, dem wohl größten Kunstversicherer Europas; Lorenz Deutsch, dem Kulturpolitischen Sprecher der FDP im Nordrheinwestfälischen Landtag und Peter Raue, Rechtsanwalt zu Berlin.


Wir hoffen auf eine anregende sowie auch kontroverse Diskussion und freuen uns auf Sie.

Hier geht es zum Film 

 

< KKVG 2019
Archiv »
KKVG 2020

"Staatshaftung" Sinnvolles Instrument oder latente Überforderung öffentlicher Haushalte? [mehr]

KKVG 2019

"Art Bozen Montevideo"? Globaler Ritt auf schmalem Grat? Die Grenzen des Kunstmarkts!?[mehr]

KKVG 2018

Gurlitt, Stern, Flechtheim - wer versichert mir Geschichte? 7. Kölner Kunstversicherungsgespräch 2018 im Rahmen der ART COLOGNE[mehr]

KKVG 2017

Kunstversicherung in Zeiten der Unsicherheit 6. Kölner Kunstversicherungsgespräch im Rahmen der 51. Art Cologne[mehr]

KKVG 2016

5. Kölner Kunstversicherungsgespräch - Wertminderung - Wertminderung – Realität oder Fiktion, Fluch oder Segen? • Rasante Preissteigerungen erschweren die Ermittlung von Wertminderungen • Ein objektiver...[mehr]

KKVG 2015

4. Kölner Kunstversicherungsgespräch - Leihverkehr - Kunst on Tour Mehr als 150 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz diskutierten auf dem 4. Kölner...[mehr]

KKVG 2014

3. Kölner Kunstversicherungsgespräch 10.4. 2014 10.00 - 13.30 Uhr Blauer SalonKöln Messe Thema: Falsche Kunst - Richtig versichert Inhalt: 2012/2013 sind Jahre der öffentlichen Verunsicherung im Handel mit...[mehr]

KKVG 2013

2. Kölner Kunstversicherungsgespräch am 19. April 2013Streit um Werte : Kunst und Versicherung Designpost KölnDeutz-Mühlheimerstrasse 22a 50679 Köln Moderation: Stefan Kobel Das Gespräch fand am 19. April 2013...[mehr]

KKVG 2012

Kölner Kunstversicherungsgespräch 2012 - Kunsttransporte zur See Köln, April 2012 Kunsttransporte zur See: Nische für Profis oder kulturgefährdendes Ärgernis? So lautete der Titel des ersten Kölner...[mehr]