Nichts wichtiges mehr verpassen:

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

 
 
 

Folgend finden Sie zum Stöbern die vergangenen Ausgaben des Newsletters.

Ihnen gefällt der Newsletter nicht? Melden Sie sich hier ab.


Newsletter

Newsletter 25. KW 2019

Die 289. von allen!

Kobels neue Kunstwoche ist online.

Guten Morgen liebe Leser von Kobels Kunstwoche und unseres Newsletters,

die schönste Nachricht der Woche vorweg: Wer ins Museum geht hat weniger Chancen an Demenz und Alsheimer zu erkranken als die, die nie dort hingehen. Haben zumindest englische Forscher durch eine 10jährige Studie herausgefunden. Das sind doch tolle Nachrichten - jetzt widmen wir einfach Teile des Pflegeetats um und schon sind die Museen personell gut ausgestattet und können aus eigenem Antrieb ihre Sammlungen vergrößern.

Die diversen Messen in Basel sind erfolgreich zu Ende gegangen. Viel dazu bei Stefan Kobel. Der Nachschub an Karrikaturen dürfte in Zukunft allerdings schwieriger werden: Die New York Times hat sich entschlossen die Veröffentlichung politischer Cartoons einzustellen. Ein Satiriker hatte gewagt Netanyahu kritisch als Blindenhund darzustellen, der den Präsidenten (welchen? - angeblich gibt es nur einen, wenn man ihn fragt) führt. Das sei antisemitisch. Nur ist deshalb Satire gleich vollständig zu verbannen? Vergrößerung von Tabuzonen führt nicht zu einer freieren und offeneren Gesellschaft - inhaltliche Auseinandersetzungen schon.

Die AXA hat bekanntlich die XL gekauft und führt weltweit u.a. die Kunstversicherungsaktivitäten beider Gesellschaften unter AXA XL, a division of AXA zusammen. Die AXA Art wird darin aufgehen. Deren bisheriger Vorstandsvorsitender Kai Kuklinski ist bekanntlich zum Jahreswechsel als Vertreibschef zur AXA gewechselt. Global Leader Art wurde im März Jennifer M. Schipf - laut Visitenkarte Global Leader - Art , XL Insurance America, Inc. Sie hat Innenarchitektur und Kunstgeschichte studiert und ist seit 11 Jahren im Konzern mit Underwritingerfahrung. Rund um die Art Basel hat sie sich die europäischen Verhältnisse von Nahem angesehen. Wir wünschen ihr eine glückliche Hand und sind gespannt, wie sich die Umkehr der Denkrichtung von West nach Ost global auswirkt. In Deutschland wartet man dringend auf die Umsetzung der neuen Struktur - nichts bewegt sich, weil die Betriebsräte ihre Zeit brauchen. Die Wettbewerber freut es. 

In Südamerika ist über weite Strecken und mehrere Stunden der Strom ausgefallen. Keiner weiss so richtig warum - wenn das hier wegen nicht ausreichender Grundlastversorgung irgendwann passiert, wissen wir sehr genau, wie es dazu kam. German Angst tries to lead the world.

Der Sammler, der dem Bode Museum die Goldmünze als Dauerleihgabe überlassen hatte, wartet wohl immer noch auf eine vollständige Entschädigung. Wegen Obliegenheitsverletzungen von Repräsentanten des Museums (und Repräsentant ist jeder, der Ausführungsbefugnisse innerhalb eines Unternehmens hat - auch das Wachpersonal) hat das Versichererkonsortium erst einen Teil der Summe bewilligt. Es soll jetzt geklagt werden, las man.

Einen gelassenen Start in die Woche wünscht Ihnen

Ihr Stephan Zilkens und das Team der Zilkens Fine Art Insurance Broker GmbH in Köln, Solothurn und Luxembourg